Da hätten wir erstmal den Winter zurück. Tageshöchstwerte von -2 bis -3 Grad und in der Nacht Tiefstwerte von etwa -5°C sind momentan Normalität. Dazu dann und wann kleinere Flockenwirbel, die zur Bildung einer dünnen Schneedecke beitragen. Zu wenig für eine ordentliche Schlittenpartie. An der Wetterkonstellation wird sich in den kommenden Tagen und auch im zweiten Januardrittel nicht viel ändern. Leichte Schneefälle gehören zur Tagesordnung und auch sonst bleiben wir im Dauerfrostbereich

Aktualisiert (Freitag, den 15. Februar 2013 um 08:16 Uhr)

Weiterlesen...

 

Das neue Jahr begann mild, feucht und grau. Seit Tagen bewegt sich die Quecksilbersäule kaum von der Stelle und verharrt zwischen +4 und +8 Grad. Das Einheitsgrau wird durch das feuchte Wetter noch verstärkt. Gefühlt hat man den Eindruck als würde es schon seit 2 Wochen ständig nieseln und regnen. Aber mit dieser Tristesse ist bald Schluss, denn bereits am morgigen Donnerstag stellt sich das Wetter von mild zu winterlich komplett um.

Aktualisiert (Freitag, den 15. Februar 2013 um 08:15 Uhr)

Weiterlesen...

 

ein Lichtlein brennt! Erst eins, dann zwei ... und plötzlich steht der Winter vor der Tür. Auch wenn wir in den letzten Tagen schon eine geschlossene Schneedecke und in den Nächten Temperaturen zwischen Gut und Böse verzeichnen durften, schneite es gestern Nachmittag, am 2. Advent, noch einmal richtig heftig. Aber der Reihe nach.

Aktualisiert (Sonntag, den 30. Dezember 2012 um 16:46 Uhr)

Weiterlesen...

 

... wurde mit 20,7 Grad am 24. Dezember zwar in München registriert, aber auch in Dresden wurden am 1. Weihnachtsfeiertag 15 Grad plus gemessen. Damit lockte das warme Wetter tausende Spaziergänger nach draußen und sorgte bei diesen wohl eher für Frühlingsgefühle als für Weihnachtsstimmung. Nach einem kurzen Kälteeinbruch am morgigen Freitag soll es schon am Wochenende wieder milder werden.

Aktualisiert (Freitag, den 15. Februar 2013 um 08:17 Uhr)

Weiterlesen...

 

Pünktlich zum meteorologischen Winteranfang überzieht uns "Väterchen Frost" mit Eis und Schnee. Und dies wird aller Voraussicht nach auch den ganzen Dezember so bleiben. In den nächsten Tagen muss bei meist starter Bewölkung immer wieder mit Schnee-, Schneeregen- und Graupelschauern bis in tiefere Lagen hinab gerechnet werden. Bis zum kommenden Samstag sinken die Temperaturen im Raum Dresden auf tagsüber nur minus 2 und nachts bis minus 9 Grad ab. In den Nächten wird stellenweise mit bis zu minus 14 Grad weiterhin strenger Nachtfrost erwartet.

Aktualisiert (Sonntag, den 30. Dezember 2012 um 16:46 Uhr)

Weiterlesen...